Villa Odinga (3)

1496

Arnold von Rosenberg werden Vogtei, Obrigkeit und Gerichtsbarkeit über den Hof
zugesprochen

1512/1517¹

Hans Thomas von Rosenberg verkauft an den Deutschen Orden die Vogtei, Obrigkeit und
Gerichtsbarkeit auf dem Üttingshof – Grund und Boden gehört dem Spital.*

1517?

Üttingshof gehört in die Cent Neuhaus – Hofleute sind nach Unterschüpf eingepfarrt
und werden auch dort begraben – anderer Teil vom Üttingshof bringt 17 Malter Korn
und 36 Malter Hafer.*

1530

Leonhard Dorrer/Linhard Derrer² aus Bobstadt verkauft dem Deutschen Orden
elf Morgen Wald auf üttingshöfer Markung und wird als Hofbauer genannt.

1534

Der Deutsche Orden und die Truchsesse von Baldersheim einigen sich über den
Zehntbezug, der an der Grenze zwischen Dainbach und Üttingshof strittig war

1537

Der Deutsche Orden gibt die 1512 erworbenen Herrschaftsrechte an das
Spital Mergentheim weiter.

1551

Claus Müssig verkauft seinen Teil des Hofes an Michel Klein mit allem an Haus, Hof,
Scheuer, Ställen, Gärten, Wiesen, Gras und Holz.*

1590

Andreas Odenwald erwirbt den Hof für 1.500 Gulden, 1598 ist er als Odenwalds Wohnort
nachgewiesen – er vermacht den Hof in seinem Testament von 1613 an seinen Sohn Andreas.*

1644

Hans Ellesser übergibt die eine Hälfte des Hofes an Sohn Christoph, die andere Hälfte
an Endris Hagen.*